Joby Gorillapod (Stativ)

Joby Gorillapod (Stativ)

Joby Gorillapod

 

In meinen Workshops zeige ich immer ein wenig von meinem Equipment und spreche so für das eine oder andere Zubehör meine Empfehlung aus. Heute kam von einer Workshopteilnehmerin die Frage zu meinem „Unterwegs-Stativ“.

Wenn ich nicht wirklich viel Platz in meiner Kameratasche habe und kein sperriges Dreibeinstativ einpacken kann, aber nicht auf ein Stativ verzichten möchte, dann nehme ich meinen Gorillapod mit. Das Stativ ist mit einem Gewicht von 190 g relativ leicht, super flexibel und ist dazu ziemlich platzsparend.

Ich habe mich für meine Kameras, welche meistens mit einem Zoomobjektiv unterwegs sind, für das Joby Gorillapod SLR Zoom (http://joby.com/gorillapod/slrzoom) entschieden, was ein Gewicht von 3 kg tragen kann. Das gibt bei einem Bodygewicht von rd. 550g + Zoomobjektiv ca. 600 g bis ca. 800 g noch mal zusätzlich Stabilität.

Mit dem flexiblen Kugelkopf kann ich die Kamera, nach dem Aufstellen des Statives, ziemlich genau ausrichten. Es ist übrigens tatsächlich möglich das Stativ problemlos an einem Brückenpfeiler oder einer Straßenlaterne zu befestigen, ohne dass die Kamera ins Rutschen gerät.

Meine Empfehlung allerdings an dieser Stelle: Kauft euch lieber ein Stativ, was ein wenig mehr Gewicht tragen kann. Ich erachte, ein Stativ mit einer Traglast von nur 1 kg für eine Spiegelreflexkamera als zu „klein“. Die oben angegebenen Gewichte sind Durchschnittswerte und überschreiten bereits jetzt die Marke von einem Kilogramm. Außerdem macht es Sinn bei jeder Anschaffung ein wenig in die Zukunft zu blicken. Auch wenn du vielleicht jetzt noch eine kleine Kamera und ein kleines Objektiv besitzt, die zusammen relativ leicht sind, investierst du möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt in ein neues Objektiv, was dann ein wenig schwerer ist und das Stativ die Last nicht mehr tragen kann. Nichts ist schlimmer, als wenn ein paar Hundert Euro von der Brücke in den Fluss stürzen…

 

Joby Gorillapod_3 Joby Gorillapod_2

Leave a Reply